Verzinkte Punktschweißgitter

Punktschweißgitter für den Außenbereich erfordern einen umfassenden Korrosionsschutz, um dauerhaft Wind und Wetter standhalten zu können. Galvanisch verzinkte, feuerverzinkte oder Zink-Alu-Schweißgitter bieten dafür optimale Voraussetzungen. Deutenberg Drahttechnik produziert korrosionsbeständige Punktschweißgitter, die gezielt auf den vorgesehenen Einsatzbereich des Gitters abgestimmt sind.

Korrosionsschutz durch galvanische Verzinkung

Drahtgitter mit galvanischer oder elektrolytischer Verzinkung werden mit einem Zink-Schutzmantel mit einer Dicke zwischen 2,5 und 25 µm ausgestattet. Diese Art der Verzinkung bietet einen ausreichenden Korrosionsschutz für Bauteile, die nicht der direkten Witterung ausgesetzt sind und keine zusätzliche Lackschicht erhalten sollen.

Wetterresistent durch Feuerverzinkung

Mit einer 50 – 150 µm dicken Oberflächenveredelung bieten feuerverzinkte Punktschweißgitter einen deutlich höheren Korrosionsschutz als galvanisch verzinkte Gitter. Feuerverzinkter Stahldraht ist daher die optimale Oberflächenveredelung, wenn ein Punktschweißgitter im Außenbereich eingesetzt werden soll. Das trifft zum Beispiel auf Gabionen zu, wie sie zum Beispiel für Natursteinwälle oder Lärmschutzwände eingesetzt werden. Oder auf Zäune, Balkongeländer oder alle anderen Bauelemente, die ständigen Witterungseinflüssen ausgesetzt sind.

Drahtgitter mit Zink-Alu-Korrosionsschutz

Höchste Ansprüche an den Korrosionsschutz erfüllen Drahtgitter, die mit einer Oberflächenveredelung aus einer Zink-Alu-Legierung versehen sind. Diese Verzinkung bietet einen 9-fach höheren Korrosionsschutz als normal feuerverzinkter Draht und verleiht daher dem Endprodukt eine außergewöhnliche Witterungsbeständigkeit.