Gabionen Steinkörbe

Steinkörbe eröffnen eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten im modernen Garten- und Landschaftsbau. Sie sind das konstruktive Element von Gabionenmauern für den Sichtschutz und Lärmschutz und sie sind ideal zur Befestigung von Ufern und Hängen. Dabei belassen sie Steine in ihrer natürlichen Form und erlauben eine betont sanfte Gestaltung und Beeinflussung der Natur. Ihre dauerhaft zuverlässige Funktion wird vor allem von der Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit der Steinkörbe bestimmt und damit vom verwendeten Stahldraht und seiner sorgfältigen Verschweißung.

Mauern fast wie aus der Natur

Gabionenmauern sind im wesentlichen die Kombination einer großen Anzahl an Steinkörben. Sie sind fest miteinander verbunden und bilden dennoch eine in sich stabile Einheit. Sie erfüllen auf natürliche und nachhaltige Weise ihre Funktion und können jederzeit problemlos wieder abgebaut werden, ohne Tonnen an Bauschutt zu hinterlassen. Außerdem bieten Sie unzähligen Kleinlebewesen einen neuen Lebensraum und können von der Natur überwuchert werden, ohne dabei ihre Funktion einzubüßen.

Bauwerke jeder Dimension

Steinkörbe sind die Bauelemente für Bauwerke im Einklang mit der Natur. Ihr Einsatz reicht vom naturnahem Unterbau für eine Sitzbank über eine Begrenzungsmauer bis hin zu massiven Gabionen Stützmauern, Sichtschutzmauern und Lärmschutzmauern. Entsprechend unterschiedlich sind die Anforderungen, die an einen Steinkorb gestellt werden.

Deutenberg Steinkörbe sind zerlegbar oder stapelbar

Die Produktion von Steinkörben erfordert das Zusammenspiel unterschiedlicher Techniken zur Drahtbearbeitung. So müssen zum Beispiel maßgenaue Schweißgitter hergestellt und in die gewünschte Form gebracht werden. Deutenberg Drahttechnik setzt dafür modernste CNC-Punktschweißanlagen und Maschinen zum gezielten Verformen von Stahldraht ein. Je nach Bedarf entstehen dabei einsatzfertige Steinkörbe oder vorkonfektionierte Schweißgittermatten, die dann vor Ort zu Spiralgabionen oder Steckstabgabionen zusammengefügt werden.

Schweißgitter zwischen Funktion und Ästhetik

Steinkörbe bestehen aus Schweißgittermatten, die zu einem rechteckigen Käfig zusammengefügt wurden. Dabei entscheidet neben dem Durchmesser der verwendeten Stahldrähte auch die Maschenweite über die Festigkeit des Korbes und damit seine Fähigkeit, das vorgesehene Füllmaterial aufzunehmen, ohne dabei zu verformen. Deutenberg Drahttechnik verwendet zur Produktion von Drahtkörben hochfeste Stahldrähte mit einer Stärke zwischen 3,0 und 6,0 mm.

Jede Ausführung, jede Dimension

Drahtkorb ist nicht gleich Drahtkorb. Soll er als dekoratives Gestaltungsmittel dienen, stehen bei seiner Ausführung vermutlich eher Designaspekte im Vordergrund. Ist er Teil einer Gabionenmauer, geht es hingegen in erster Linie um Fragen von Tragfähigkeit und gesicherter Korrosionsbeständigkeit. Deutenberg Drahttechnik kann dabei die gesamte Bandbreite abdecken. Von der ästhetisch anspruchsvollen Parkbank mit einem Unterbau aus Edelstahldraht bis hin zur Lärmschutzwand aus 6 mm starkem Alu-Zink-Draht für maximale Festigkeit und Beständigkeit.

Ausgerüstet für Wind und Wetter

Da Steinkörbe ausschließlich im Außenbereich eingesetzt werden, gelten hier besonders hohe Anforderungen an den Korrosionsschutz. Deutenberg Drahttechnik verwendet daher für Steinkörbe vor allem Alu-Zink-Draht. Diese hohe Drahtgüte bietet eine Korrosionsbeständigkeit nach DIN EN ISO 9227, wie sie für den dauerhaften Einsatz im Außenbereich gefordert wird.

Ästhetische Funktionalität durch Edelstahlgitter

Wenn es nicht nur auf allerhöchste Forderungen an den Korrosionsschutz ankommt, sondern auch auf ein anspruchsvolles Design, sind verzinkte Drahtkörbe aus Edelstahl die richtige Antwort. Deutenberg Drahttechnik verwendet hier vor allem V2A- und V4A-Edelstahl, kann aber nach Bedarf auch andere Güten verarbeiten. Darüber hinaus stehen Veredelungsmöglichkeiten, wie Beizen, Passivieren und Elektropolieren zur Verfügung. Sie verleihen dem Edelstahl-Schweißgitter des Steinkorbs eine besonders edle Erscheinung.